Entscheidende Niederlage für Schachfreunde

Bürstadt unterliegt in Darmstadt

Nach bereits vier Niederlagen in Folge war es für Bürstadt vergangenen Sonntag aller höchste Eisenbahn einige Mannschaftspunkte gegen die Gastgeber Schachforum Darmstadt abzustauben. Doch die Zeichen standen schon von Beginn an schlecht für die Schachfreunde. Aufgrund eines Notfalls konnten die Bürstädter nur zu siebt anreisen, lagen bei Spielbeginn also schon null zu eins hinten.  Timo Roth konnte seine Partie überzeugend gewinnen und glich aus. Stephan Ziska remisierte eine Endspielstellung und ein Sieg von Mannschaftsführer Torsten Bitsch brachte die Schachfreunde überraschend zwischenzeitlich in Führung. An den hinteren Brettern verloren jedoch Torsten Schmenger in Zeitnot und Claus Rothenhefer ihre Partien. In den Partien von Kostas Makryniotis und Werner Riebel war für die Schachfreunde nicht mehr als jeweils ein Unentschieden zu holen, was zur dreieinhalb zu viereinhalb Niederlage für die Schachfreunde führte, die in voller Stärke sicher mehr aus dieser Begegnung hätten machen können.

Bei noch vier ausstehenden Runden ist der Abstieg der Schachfreunde aus der Landesklasse Süd kaum noch zu vermeiden.

Besser lief es dagegen für die zweite und dritte Mannschaft, welche beide in Biblis zu Gast waren. Mit einem Unentschieden konnten die Schachfreunde ihren Mittelfeldplatz in der Bezirksoberliga sichern, allerdings ist selbst hier ein Abstieg theoretisch möglich.

Die dritte Mannschaft konnte ihre Begegnung mit den Gastgebern deutlich mit viereinhalb zu eineinhalb gewinnen und befindet sich aufgrund der schlechteren Zweitwertung auf dem dritten Platz der Kreisliga A, punktgleich mit den Führenden.

Die Schachfreunde laden alle Interessenten zu ihrem Jugendtraining ein. Trainingsort ist freitags um halb sieben im Vereinsheim der Schachfreunde Bürstadt, Alte Schillerschule, Zugang Augustinerstraße. Das Erwachsenentraining beginnt danach um 20 Uhr.